Aufgrund der hohen Nachfrage sind wir derzeit ausverkauft und nehmen nur Vorbestellungen entgegen. Bestellungen, die zu einem früheren Zeitpunkt eingegangen sind, werden mit der ankommenden Ware zuerst bedient. Wir danken für Ihr Verständnis.

Fragen & Antworten zu Balkonkraftwerken

 Einfach 

Ein Balkonkraftwerk ist eine Art steckerfertige Mini Solaranlage für den Eigenverbrauch und besteht im Wesentlichen aus zwei Komponenten: einem Photovoltaik-Modul, um die Sonnenstrahlung in elektrische Energie umzuwandeln sowie einem Microwechselrichter, um diese elektrische Energie für das deutsche Stromnetz passend umzuwandeln. Unsere Balkonkraftwerke sind mit einem Anschlusskabel und einem Schuko-Stecker ausgestattet. Somit kann das Balkonkraftwerk einfach an die nächste Steckdose angeschlossen werden. Der erzeugte Strom wird dann direkt zuhause verbraucht, zum Beispiel durch Kühlschränke, Gefriertruhen, WLAN Router und Standby-Geräte.  
Sie können Ihr Balkonkraftwerk selbst anschließen. Mit der Änderung der DIN VDE 0100-551-1:2016-09 ist der Anschluss explizit durch den Laien in Endstromkreisen vorgesehen. Wir liefern unsere Balkonkraftwerke ausschließlich steckerfertig. Sie müssen also nur noch den Schuko Stecker in eine Steckdose bei Ihnen stecken.


Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte die eigene Hausinstallation vor der Installation des Balkonkraftwerks von einer Elektrofachkraft überprüfen lassen. Dies wird vom Elektrohandwerk sowie dem VDE empfohlen. 

Um eine möglichst gleichmäßige Verteilung der Stromproduktion über den gesamten Tag zu erreichen, empfiehlt sich die Ausrichtung bei zwei Modulen wie folgt:

  1. Modul – Richtung Südost – Neigungswinkel: 55°


    2. Modul – Richtung Südwest – Neigungswinkel: 55°

Wichtig: Durch Verschattung der Module kann der Ertrag massiv sinken. Achten Sie bitte bei der Aufstellung stets darauf, dass die Module zu jeder Jahreszeit ohne Verschattung direkt der Sonne ausgerichtet sind.

Besitzen Sie ein Modul, so richten Sie es nach Süden mit einem Neigungswinkel von ca. 36° aus (vgl. machdeinenstrom.de).

Wichtig: Durch Verschattung des Moduls kann der Ertrag massiv sinken. Achten Sie bitte bei der Aufstellung stets darauf, dass das Modul zu jeder Jahreszeit ohne Verschattung direkt der Sonne ausgerichtet ist.

 Sicher 

Die gesetzlich vorgeschriebene Freischalteinrichtung (ENS) nach VDE-AR-N 4105 garantiert, dass sich der Microwechselrichter des Balkonkraftwerks bei Stromausfall oder Netzabschaltung auf jeden Fall selbständig vom Stromnetz trennt. Dadurch wird eine Inselbildung und aufgrund dessen erfolgende Rückspeisungen in das Stromnetz ausgeschlossen.


Alle unsere Balkonkraftwerke und Microwechselrichter haben diese Freischalteinrichtung integriert.

Ja! Unsere Balkonkraftwerke bestehen ausschließlich aus hochwertigen Komponenten führender Hersteller im Bereich Photovoltaik und erfüllen alle Anforderungen für den sicheren Betrieb in Deutschland. 
Es passiert: Nichts. Sie bekommen ganz sicher keinen Stromschlag.


Unsere Balkonkraftwerke und Microwechselrichter liefern nur Strom, wenn am Netzstecker das Stromnetz mit 230 V Wechselspannung und 50 Hz erkannt wird. Ist dies nicht der Fall, schaltet der Microwechselrichter innerhalb von Millisekunden ab.

Nein. Unsere Balkonkraftwerke liefern maximal 600 Watt. Dies ist die in Deutschland erlaubte maximale Leistung für den sicheren Betrieb von Balkonkraftwerken. Unsere Solarmodule liefern unter idealen Bedingungen mehr Leistung (Angabe in Wp - Watt peak). Ausschlaggebend ist aber nur die Leistung des Microwechselrichters.
Nein! Unsere Balkonkraftwerke müssen immer an eine festinstallierte Steckdose gesteckt werden!
Gemäß § 13 Niederspannungsanschlussverordnung ist der ist der Anschlussnehmer gegenüber dem Netzbetreiber für die Elektroinstallationen verantwortlich. Der Netzbetreiber kann Empfehlungen geben, jedoch nicht vorschreiben welche Steckverbindung benutzt wird. Es existiert weder ein Verbot von Schukosteckdosen, noch die Pflicht der Nutzung einer Wieland-Steckdose. Die Zuständigkeit des Netzbetreibers endet am Stromzähler, deshalb können Sie diese Aussage ignorieren. Des weiteren besteht technisch kein Unterschied zwischen einem Wieland-Stecker und einem Schuko-Stecker. Die Balkonkraftwerke und Microwechselrichter von uns verfügen alle über die gesetzlich vorgeschriebene Freischalteinrichtung ENS VDE-AR-N 4105, diese garantiert eine selbständige Trennung vom Stromnetz in Millisekunden. Mit dieser Sicherheitsfunktion des Microwechselrichters stellt eine spezielle Einsteckvorrichtung (z.B. Wieland Stecker) ein redundates Sicherheitsmittel dar. Diese ist damit nicht erforderlich und in der Norm nur erwähnt, da diese neben Wechselrichtern auch Solarmodule anspricht. 
Für eine unkomplizierte Förderung durch die Stadt Oldenburg empfehlen wir jedoch den Wieland-Stecker bei der Bestellung auszuwählen. Die Stadt Verlangt explizit ein Foto der installierten Wieland Einspeisesteckdose. 

 Flexibel 

Besonders für Mieter sind Balkonkraftwerke geeignet und praktikabel. So können diese zu relativ geringen Kosten angeschafft werden und flexibel montiert werden. Der Strom wird dort erzeugt, wo er auch gebraucht wird: bei Ihnen zuhause. Werfen Sie am besten einen Blick in Ihren Mietvertrag oder sprechen Sie einfach direkt mit Ihrem Vermieter, ob der Installation eines Balkonkraftwerkes bei Ihnen etwas im Wege steht.
Nehmen Sie Ihr Balkonkraftwerk einfach mit! Einfach den Netzstecker ziehen und das Balkonkraftwerk abbauen.
Ja, aber:


Prüfen Sie unbedingt, ob die von Ihnen eingesetzten Montagematerialien und Haltesysteme zum Installationsort passen! Informieren Sie sich über die Herstellervorgaben zur Befestigung und halten Sie diese zwingend ein.


Wir empfehlen für alle unsere Balkonkraftwerke einen unverschatteten Blick zu allen vier Jahreszeiten. Konkrete Empfehlungen für unsere Balkonkraftwerke Single, Dual und Smart erhalten Sie im Abschnitt "Einfach".

 Rentabel 

Wann genau sich ein Balkonkraftwerk bei Ihnen rechnet, hängt von vielen Faktoren ab. Die geringeren Anschaffungskosten im Vergleich zu einer herkömmlichen Photovoltaik-Anlage helfen dabei enorm. So ergibt sich eine vergleichsweise geringe Amortisationszeit von rund 6 Jahren. Die tendenziell steigenden Strompreise sind dabei nicht eingerechnet. "Bauherren und Architekten unterschätzen oft, wie günstig sich PV-Strom erzeugen lässt", sagt Vietzke. In einem Versuch mit 74 Lastprofilen habe sein Unternehmen gemeinsam mit der Forschungsgruppe Solarspeichersystem an der Hochschule für Technik und Wirtschaft in Berlin den vermiedenen Netzbezug durch ein 600 Watt PV-System mit sekündlich aufgelösten Bestrahlungsdaten des Deutschen Wetterdienst des Jahres 2014 am Standort Oldenburg simuliert. Demnach kann selbst in diesem sehr nördlich gelegenen Ort an der Nordfassade Strom für nur neun Cent pro Kilowattstunde produziert werden. (vgl. Quellenangabe)
Bei ausreichend Sonnenschein kann der durch das Balkonkraftwerk produzierte Strom direkt im eigenen Haushalt genutzt werden. Nur noch der zusätzlich benötigte Strom wird vom Netzbetreiber bezogen.
Wer überschüssigen Strom in das öffentliche Netz einspeist, bekommt dafür keine Vergütung vom Netzversorger.
Mit unserem Balkonkraftwerk Single lassen sich bis zu 280 Kilowattstunden pro Jahr erzeugen. Dies ist abhängig von Ausrichtung und Aufstellungsort.


Mit unserem Balkonkraftwerk Dual und Smart lassen sich bis zu 600 Kilowattstunden pro Jahr erzeugen. Dies ist ebenfalls abhängig von Ausrichtung und Aufstellungsort.

Nein. Es geht nicht darum, den eigenen Strombedarf komplett abzudecken und sich autark zu versorgen. Der Grundbedarf sollte aber weitestgehend durch das installierte Balkonkraftwerk abgedeckt werden.

 Nachhaltig 

Ganz einfach, weil Sie Ihren eigenen grünen Strom erzeugen - CO2 neutral! Bei aktuell 41,5 Millionen privaten Haushalten in Deutschland ist das Potential riesig. Balkonkraftwerke sind ein Symbol der Energiewende für jedermann.

Microwechselrichter: 12 Jahre Herstellergarantie


Photovoltaikmodule: 12 Jahre Produktgarantie sowie 25 Jahre Leistungsgarantie

Zu diesem Thema gibt es viele Studien, unter Anderem auch vom Frauenhofer Institut.Zusammengefasst kommen diese Studien zu einem positiven Ergebnis. Eine Studie kommt zu dem Ergebnis,dass Solarmodule innerhalb von 20 Jahren etwa das 10-fache der Energie erzeugen,die bei der Herstellung angefallen ist. Und PV-Anlagen erreichen in der Regel sogar höhere Laufzeiten von bis zu 30 Jahren.

 Unbürokratisch 

Eine Genehmigung seitens des Netzbetreibers ist nicht notwendig. Lediglich eine formlose Meldung des Balkonkraftwerks muss erfolgen. Dafür stellen wir bei Kauf entsprechende Konformitätserklärungen und Datenblätter zur Verfügung. Die Anmeldung ist dann denkbar einfach und unbürokratisch. Hier finden Sie ein Musterbrief zur Anmeldung, bereitgestellt von pvplug.de. Aufgeklärte und klimafreundliche Netzbetreiber bieten eigene Meldeformulare an, erkundigen Sie sich dazu am besten direkt bei Ihrem Netzbetreiber.
Wenn Sie Ihr Balkonkraftwerk nicht bei Ihrem Netzbetreiber anmelden und Ihr Netzbetreiber dies bemerken sollte, können Sie die formlose Meldung nachholen. 
Trotz vereinfachter Meldeverfahren für Balkonkraftwerke bauen einige Netzbetreiber künstliche Hürden auf, um eine offizielle Meldung eines Balkonkraftwerkes zu erschweren. Manche Solar Guerilleros setzen allerdings trotz eines kooperativen Netzbetreibers auf Guerilla PV, denn alte analoge Stromzähler, auch als Ferraris-Zähler bekannt, laufen bei Überproduktion des Balkonkraftwerks rückwärts. So speist der Solar Guerillero zu den gleichen Konditionen wie sein Strompreis ins Stromnetz ein. Das Stromnetz wird quasi als Speicher oder Cloud genutzt. Dieses Vorgehen ist in Deutschland illegal.